3G für alle Veranstaltungen im Gemeindehaus

Zum Infektionsschutz gilt ab sofort für alle Veranstaltungen im Gemeindehaus die 3G Regel mit Nachweispflicht.

Wir bitten um Beachtung!

 

Alle Details finden Sie in unserem aktuellen Hygienekonzept:

(Stand: 20.11.21)

  1. Ab sofort (und bis auf weiteres) gilt für alle Besucher im Gemeindehaus „3G“. Das heißt: an den Veranstaltungen im Wiesgässchen 27 können nur noch genesene, vollständig geimpfte oder getestete Personen teilnehmen.
  1. Darüber hinaus bleibt es auch weiterhin dabei, dass eine Teilnahme an Gemeindeveranstaltungen nicht möglich ist, wenn in den letzten 10 Tagen Kontakt zu einer infizierten Person bestand oder Symptome einer Covid-Erkrankung vorliegen.
  1. Betroffen von der „3G-Regel“ sind alle Veranstaltungen, d.h. nicht nur der Gottesdienst, sondern auch alle anderen Treffen im Gemeindehaus (Hauskreise, Männer- & Frauenkreise, Kinder- und Jugendgruppen, Eltern-Kind-Cafe, Advents- & Weihnachtsfeiern, Jüngerschafts- & Glaubensgrundkurse, Gebetsabende, Musikertreffen, Seminare, Gemeindemitgliederversammlung etc.).
  1. Für Veranstaltungen, bei denen Essen und Getränke angeboten werden, ist die Darreichung durch eine Bedienung zu gewährleisten (d.h. Selbstbedienung ist nicht gestattet)!
  1. Eine Besonderheit gilt für den Kinder-Gottesdienst. Hier ist eine Teilnahme für alle Beteiligten (Kinder, Mitarbeiter, Eltern) nur noch mit Test möglich, d.h. es ist stets die Vorlage eines entsprechenden aktuellen Zertifikats erforderlich. Ausnahme: Kinder unter drei Jahren. Sie unterliegen nicht der Testpflicht.
  1. Der „3G-Status“ ist für jede Veranstaltung gesondert beim Betreten des Gemeindehauses nachzuweisen. Dies kann erfolgen durch Vorlage eines Genesungsnachweis (nicht älter als 6 Monate), eines analogen oder digitalen Impfausweises (mit vollständiger Impfung & älter als 14 Tage) oder durch ein Zertifikat über einen im Testzentrum durchgeführten Corona-Test, der nicht älter als 24 Stunden sein darf. Ein zu Hause durchgeführter Selbsttest genügt nicht. Ein Schnelltest unter Aufsicht vor Ort wird nicht angeboten.
  1. Verantwortlich für die Einhaltung der „3G-Regel“ sind beim Gottesdienst der Begrüßungsdienst, ansonsten die Leiter der jeweiligen Veranstaltung. Sie kontrollieren (z.B. mit der CovPass-Check-App) den „3G-Status“ der Teilnehmer und dokumentieren ihn. Daher muss der Negativnachweis bei genesenen und vollständig geimpften Personen auch nur einmalig geführt werden. Lediglich die ungeimpften Besucher müssen für jede Veranstaltung erneut den Negativnachweis durch Vorlage eines gültigen Testzertifikats führen.
  1. Eine Voranmeldung für die Teilnahme an gemeindlichen Veranstaltungen ist nicht erforderlich! Etwas anderes gilt nur dann, wenn der Veranstalter dies aus organisatorischen Gründen ausdrücklich wünscht.
  1. Es wird weiterhin empfohlen, dass sich jeder Besucher beim Betreten und Verlassen des Gemeindehauses die Hände an den dazu bereit gestellten Desinfektionsmittelspendern reinigt!
  1. Damit es im Gemeindehaus nicht zu Warteschlangen oder „Gegenverkehr“ kommt, bitten wir, die Bodenmarkierungen im Foyer und im Gottesdienstraum zu beachten sowie den Anweisungen des „Begrüßungsdienstes“ Folge zu leisten. Dies dient der Orientierung und sorgt für den nötigen Abstand.
  1. Im Gemeindehaus besteht Maskenpflicht, allerdings nur bis zum Sitzplatz. D.h.: die Maske darf abgenommen werden, sobald der Besucher einen festen Platz eingenommen hat. Ein Mund- und Nasenschutz ist von jedem Besucher mitzubringen und beim Betreten, Herumgehen und Verlassen des Gemeindehauses zu tragen! Erlaubt sind FFP2- und medizinische Masken. Für den Notfall werden am Eingang entsprechende Masken bereitgehalten und bei Bedarf zur Verfügung gestellt.
  1. Um im Gottesdienstraum einen gewissen Mindestabstand zum Sitznachbarn zu gewährleisten, steht nur jeder 2. Stuhl (in allen Richtungen) als Sitzplatz zur Verfügung („Schachbrettmuster“). Zur Orientierung sind die benutzbaren Plätze mit einem weißen Kissen markiert. Aus dieser Sitzplatzanordnung ergibt sich die Höchstzahl der Gottesdienstbesucher. Diese liegt in unserem Gottesdienstsaal aktuell bei max. 75 x Teilnehmern (Personenobergrenze).
  1. Gemeinschaftliches Singen im Gottesdienst ist gestattet. Auch wenn am Sitzplatz keine Maskenpflicht mehr besteht (s.o. Punkt 11), bitten wir alle Besucher aus Infektionsschutzgründen, den Mund-Nasen-Schutz beim Gemeindegesang zu tragen!
  1. Auf Körperkontakt (Handschlag, Umarmungen, Handauflegen etc.) soll weiterhin verzichtet werden. Gegenstände (Gesangbücher, Kollekten etc.) dürfen nicht weiter gegeben werden.
  1. Das Gemeindekaffee („3K“) nach dem Gottesdienst wird wieder geschlossen, da der Mindestabstand infolge des beengten Raumangebots nicht eingehalten werden kann. Garderobe und Büchertisch bleiben hingegen geöffnet. Aber auch hier gilt: persönliche Begegnungen und individueller Austausch sind nur mit Maske und unter Einhaltung des Mindestanstands (1,5 m) gestattet.
  1. Für die Einnahme des Abendmahls gelten besondere Regeln.
  1. Das Hygienekonzept wird allen Gemeindemitgliedern und Freunden der Gemeinde per mail oder Brief bekannt gegeben und zudem am Eingang des Gemeindehauses und in den sanitären Anlagen ausgehängt.

Einen Kommentar hinzufügen

Print your tickets