Pfingsten vom 18.-20. Mai 2024

Im Pfingstgottesdienst am 19. Mai ging es selbstverständlich um den Heiligen Geist. Anfangs wurde von allen Erwachsenen und Kindern die Bedeutung des Heiligen Geistes erfragt und treffend beantwortet.

Pastor Jonathan Lehmann predigte zu dem Thema: „Pfingsten – explosiv oder kommunikativ?“ Apg.2,1-11. Die Predigt kann über YouTube hier angesehen oder auch nur angehört werden.

Dazu präsentierte der 7-köpfige Gospelchor, der sich über Ostern gebildet hatte, einige einstudierte Lobpreislieder, darunter das bei YouTube 252 Millionen mal aufgerufene Lied: Oceans (Where Feet May Fail) von Hillsong United, was sowohl zusammen als auch einzeln sehr schön vorgetragen wurde (WS)

 

 

 

Die Jugend war vom 18.-20. Mai auf einer Pfingstjugendkonferenz in Siegen. Hier ein paar Bild-Impressionen:

Pfingsten mit “The Revealed”. Was wie ein neuer Hit aus Hollywood klingt, hat uns als Jugend in diesem Jahr an Pfingsten beschäftigt. An jenem Wochenende hatten wir uns auf der Pfijuko mit dem sich offenbarenden Gott beschäftigt. Mit unterschiedlichen Namen, welche die besonderen Eigenschaften Gottes deutlich machen. Yahweh – der Eigenname Gottes / Elohim – sein Titel, Gott über allem / Abba – der Vater zu dem wir eine persönliche Beziehung haben dürfen / Jeschua – Gott der Mensch wird / Zebaoth – Herr der himmlischen Heerscharen / Shalom – Gott des Friedens. Neben diesen spannenden Einheiten gab es viele Möglichkeiten, bei einem der Aussteller Infos über Mission, Bibelschule und vielem mehr zu sammeln oder im Funpark unterschiedliche Spielangebote zu nutzen (BB).

 

Frühstückstreff vom 15. Mai 2024

Beim Frühstückstreff ließen es sich die 42 Gäste bei wohltuenden Gesprächen und einem nachdenklichen geistlichen Impuls so richtig gut schmecken, so dass es in Folge direkt Anmeldungen für das nächste Treffen gab.😊

 

RMJ Tag in Frankfurt vom 27. April 2024

Am 27.04. hatten wir uns mit einigen Jugendgruppen aus dem Rhein-Main-Kreis zum 5. Rhein-Main-Jugendtag getroffen. Als erstes hatten wir nach einer gemeinsamen Begrüßung drei Seminare, zwei zum Thema Gebet und einen Outreach, an dem auch einige unserer Jugendlichen teilgenommen haben. Dabei sind sie auf die Zeil gegangen und haben junge Leute zum RMJTag und vor allem zum Jugendgottesdienst eingeladen. Für viele war das die erste Straßenaktion und eine ziemliche Herausforderung, aber dennoch eine positive Erfahrung.
Im zweiten Teil gab es einige “Hobby” Workshops, neben einem Kickerturnier, einer Gaming Ecke und einer Bastelstation gab es viele Möglichkeiten, Gemeinschaft zu erleben.
Zum Abschluss haben wir noch einen Jugendgottesdienst gefeiert. Pascal aus der FeG Friedberg hat über Freiheit
gepredigt und das wahre Freiheit ein Geschenk Gottes ist, das er uns in der Beziehung zu ihm schenken möchte. Danach gab es noch etwas zu Essen und Zeit der Gemeinschaft, bevor wir nach dem gemeinsamen Aufräumen nach Hause aufgebrochen sind. (BB)

 

Café WIR-Einander vom 20. April 2024

Diesmal wurden nicht mal Spiele gemacht …… Umsomehr hatten wir Gelegenheit, uns anlässlich des Café WIR-Einander mal wieder richtig auszutauschen. Eure mitgebrachten Torten und Mitbringsel waren nicht nur lecker, sondern auch ein Hingucker! Dank an Sieglinde Kämpfer für ihren Beitrag zum Filmausschnitt des Segeltörns der FeG von 1998 und ganz lieben Dank allen Helferinnen und Helfern.
Besonders freuten wir uns über die Tatsache, dass ein ehemaliger Schüler von Klaus Eckermann, der leider nicht mehr unter uns ist, seinen damaligen Lehrer auf dem Segeltörn wiedererkannte.
Auf ein nächstes Wiedersehen vom CWE am 22. Juni um 15h in unserer Gemeinde … bei gutem Wetter in unserem Gemeindegarten.
Sylvie Peesel

 

Ostern 2024 mit den Kids.

In der Ferienbetreuung war dieses Mal viel los. An drei Tagen sind wir durch die Ostergeschichte gegangen und haben uns praktisch mit der guten Botschaft beschäftigt.
Palmsonntag: Am Palmsonntag haben wir die Karwoche eingeleitet und haben wie die Leute damals die Palmwedel geschwungen. Davor haben wir sie natürlich gebastelt und die Geschichte von Jesus‘ triumphalen Einzug nach Jerusalem gehört.
Karfreitag: Am Karfreitag haben wir uns mit dem Kreuz beschäftigt und warum Jesus gestorben ist. Aber mit Blick nach vorne haben wir gemeinsam ein Grab gebastelt, welches sich am Sonntag öffnen ließ und die beste Nachricht zum Vorschein brachte: Er ist wahrhaftig auferstanden! Halleluja.
Ostersonntag: Nach dem leckeren Osterfrühstück haben wir die Auferstehung Jesu gebacken. Mit wenigen Handgriffen, die mit der Geschichte verknüpft waren, haben die Kinder erleben dürfen, wie es ist, ein leeres Grab zu öffnen. Die Auferstehungsbrötchen waren nicht nur spaßig in der Vorbereitung und spektakulär in der Art, wie sie das leere Grab deutlich machen, sondern auch ziemlich lecker. (BB)

 

 

Das Projekt „Jugendkreuz“ beginnt. Am Freitag, den 5. April trafen sich einige Leute aus der Oase, um mit dem Bau des Kreuzes für unsere Oase zu starten. Dazu wurden zwei Balken, die aus der Nachbar Scheune gerettet wurden, zunächst gründlich bearbeitet: Es wurde gehobelt, gesägt, geschliffen und gemeinsam überlegt, wie das Kreuz künftig aussehen soll. Der vorläufige Höhepunkt war das Verbinden und Kleben der beiden Balken zum Kreuz nach einem produktiven Nachmittag. In der Zukunft wird es noch weiter bearbeitet und verschönert.
(CG)

 

 

Fahrrad McFit. Einen Tag später trafen sich bei phantastischem Wetter noch mehr Menschen aus der ganzen Gemeinde, um ihre Fahrräder gemeinsam wieder flott zu machen. Von grundlegenden Reinigungen bis hin zu kleineren Reparaturen wurde alles gemacht. Es war schön zu sehen, wie
die Fahrräder wieder zu strahlen begannen und sich gegenseitig geholfen wurde. Die Fahrrad erfahrenen Menschen standen den weniger Erfahrenen mit Rat und Tat zur Seite. Das ist ein wunderbares Beispiel für
Gemeinde. (CG)

 

Frühstücks-Treff vom 21. Februar 2024 

Ob es am Mittwoch lag?? Der erste Termin in diesem Jahr war mit ziemlich genau 40 Gästen ein großer Erfolg. Ein delikates Büfett im Gemeindehaus, mit Freunden, Bekannten oder Nachbarn ins Gespräch zu kommen. Das war eine tolle Möglichkeit, Gemeinschaft in einer ungezwungenen Atmosphäre zu genießen, ältere oder jüngere Menschen kennenzulernen, Anteil zu nehmen und Anteil zu geben an den Herausforderungen des Lebens. Wer Probleme mit der Anreise bzw. Rückreise hatte, konnte von einem Fahrdienst abgeholt werden. Das soll auch bei den nächsten Terminen so bleiben. Wer eine Spende geben kann, darf das immer wieder gerne tun. Wer sich das nicht leisten kann, ist trotzdem eingeladen.

Pastor Jonathan Lehmann

 

Winterspielplatz von Oktober bis Februar 2024

 

Die Winterspielplatz-Saison ist nun zu Ende. Was war das für ein Gewusel an den Spielgeräten für die 1-6 jährigen Kinder. Da konnte an 4 Samstagen geklettert, gerutscht, gehämmert, gemalt, gelesen, gebaut, gelaufen und im Bällebad getobt werden. Zu den jeweils fast 30 Kindern morgens und auch nachmittags waren auch die jeweils 1-2 Aufsichtspersonen dabei, so dass der Gottesdienstraum ganz ordentlich gefüllt war. Manche kamen öfters, alleine oder in einer Kleingruppe, einige erstmalig. Wir freuten uns über viele Kinder, Mütter und Väter, die sonst nicht die Gemeinde besuchen. Aber vielleicht sind sie ja durch die überraschend schöne Spielgemeinschaft angeregt, zu anderen Veranstaltungen wiederzukommen. Denn den Kindern und auch den ganz vielen Helfern beim Aufbau, bei der Betreuung der Spielstationen, beim „Klar-Schiff-Machen“ für den Gottesdienst am nächsten Morgen, hat es sichtlich Spaß gemacht. Ein besonderer Dank gilt der Organisatorin Katharina Müller, die das alles super gemanagt hat.

Wilfried Simon

 

Allianzgebetswoche vom 15.-21.01.2024

Zum Abschluss der Allianzgebetswoche predigte am Sonntag Bischof Clayton Endecott über das Thema: Gott lädt ein – Vision für Mission. Wenn ein unscheinbar kleines Samenkorn eine große Wirkung entfalten kann, dann ist es Mut machend für Christen, in kleinen Dingen treu zu sein. Gott nimmt das Wenige in unserem Leben und macht es zum Segen für ganz viele Menschen. Gottes Mission durchzieht den ganzen Globus und geht immer weiter. Statistisch erfasst gibt es in dieser Welt momentan 2,63 Milliarden Christen, ein Wachstum von 4,4 % seit 2020. Nur in Europa und Nordamerika sinkt die Zahl der Christen um 0,32%. Umso wichtiger war es den ca. 250 Gottesdienstbesuchern in der FeG Langen, für den 1. Stadtverordneten Stephan Reinhold und für den Bürgermeister Prof. Dr. Jan Werner zu beten und sie für ihren Dienst zu segnen. Werner Gisse (FeG), Pastor Josh Gilliland (IJG) und Pastor Gerd Hoffmann (FCG) sprachen zusammen mit Bischof Endecott Segensgebete und wünschten den Stadtoberen viel Kraft, Weisheit und Erfolg für alle Entscheidungen, die dann auch umgesetzt werden müssen. Den Gemeindemitgliedern der verschiedenen Gemeinden bedeutet das Wohl der Stadt Langen sehr viel.

Pastor Jonathan Lehmann

Die Predigt dazu kann hier angesehen werden.

 

Heiligabend-Kindermusical vom 24.12.2023

Unser Musical an Heiligabend war wieder der Knaller! Wie bereits im letzten Jahr haben viele kleine und große Akteure ein Musical von Irene und Oliver Fietz aufgeführt. Diesmal hieß das Stück: 5 Brote und 2 Fische. Das ist die Weihnachtsgeschichte im Rückblick von einem Hirten erzählt, der selbst dabei war, als die Engel von Jesu Geburt sangen. Alle verfügbaren 180 Sitzplätze waren schnell belegt, um dabei zu sein und sich das anspruchsvolle Musical auf der vergrößerten Bühne anzusehen und dem Gesang des großen Kinderchores (mit Erwachsenen) und dem Stück zu lauschen. Auch die Technik war wieder voll im Einsatz, damit alles stimmungsvoll und gut zu hören war. Unser Pastor Jonathan Lehmann begleitete am E-Piano die klangvollen musikalischen Elemente. Spaß hat es allen kleinen und großen Beteiligten gemacht, nach vielen Proben dieses Musical endlich vorzuführen. Sie wurden mit einem langen Applaus belohnt.

Wer sich den Familiengottesdienst mit Musical ansehen möchte, findet hier den YouTube-Link.

Wilfried Simon

 

Advents-Café WIR-Einander vom 16. Dezember 2023

Gemütliche Geselligkeit in der Adventszeit war angesagt. Alles war wunderschön dekoriert und vorbereitet, so dass das Advents-Café so richtig heimelig starten konnte.

Rund 40 Anwesende genossen das WIR-Einander bei Kuchen und Getränken. Zwischendurch wurden Geschichten gelesen und aufgeführt und zum Abschluss drei Lieder gesungen. Ein großer Dank an das ganze Team und an alle Gäste, die zum Gelingen dieses schönen WIR-Einander von Jung bis Älter beigetragen haben.

Wilfried Simon

 

Adventskonzert vom 09. Dezember 2023

Vor mehr als 110 Zuschauenden präsentierte Katja Zimmermann in ihrem bereits 20-jährigen selbstständigen Gesangsjubiläum ihr musikalisches Repertoire aus adventlichen und selbst komponierten Liedern, um durch eine 2-stündige „Auszeit im Advent“ auf die bevorstehende Weihnachtszeit einzustimmen und jeden zu ermutigen. Ihr Album „Inmitten der Stürme“ inspirierte sie zu diesem vielseitig zusammengestellten Programm mit den Aussagen, dass wir sicher bei Gott sind, dass er uns in Zerbrüchen ermutigt, dass wir nicht perfekt, aber perfekt von Gott geliebt sind. Weihnachtlich stimmten alle mit ein: Wir singen Gloria, weil Jesus geboren ist. In dem Schlusslied: „Fürchte dich nicht“ besang sie, dass Gott liebt, an die Hand nimmt, die dunkelste Nacht hell macht, beisteht, stark macht und wir uns darum nicht fürchten müssen. Begleitet von ihrer Band konnte sie mit der großen Bandbreite ihrer Altstimme sowohl stimmlich als auch mit ausdrucksstarken und tiefgehenden Texten in den Liedern sowie mit persönlichen und evangelistischen Ausführungen begeistern, womit sie dem Publikum eine wohltuende „Auszeit im Advent“ bescherte.

Wilfried Simon 

Den Pressebericht dazu gibt es hier.

 

Taufgottesdienst vom 26. November 2023

Am Ewigkeitssonntag haben wir wieder eine Taufe gehabt. Wie schön, dass sich Sarah Rauschenbach auf ihr Bekenntnis zu Jesus Christus hat taufen lassen. So darf der Heilige Geist ihr Leben mitgestalten, wie Pastor Jonathan Lehmann erläuterte. Zudem darf sie in Ewigkeit mit Jesus verbunden sein. Nach ihren bewegenden Worten, wie sie die Entscheidung zur Taufe getroffen hatte, ließ sie sich durch Untertauchen taufen. Die ganze Gemeinde, Familie und Freunde feierten mit. Das schöne Wunschlied von ihr: „You say“ (deutsche Version hier) von Lauren Daigle, dass Gott festhält, dass er liebt, im Versagen, in der Schwäche, dass der Glaube zählt, das wird sie weiter begleiten. Nach dem Segenszuspruch ihrer Mutter und des Pastors schlossen sich nach dem Taufgottesdienst die guten Wünsche und Segensworte der Gemeinde an. Wer sich den ganzen Taufgottesdienst ansehen möchte, findet hier den YouTube-Link.

Wilfried Simon

 

 

Kinder-Adventstag vom 25. November 2023

 

 

Wir hatten erstmals zu einem bunten Kinder-Adventstag eingeladen, um den Eltern die Möglichkeit zu geben, in Ruhe einkaufen zu gehen. 30 Kinder waren dabei, die sich gut 5 Stunden lang bei uns so richtig wohl fühlten. Es wurde gebastelt, Plätzchen gebacken, ein Film und ein Theaterstück über den eigentlichen Sinn von Weihnachten angesehen, Geschichten von Jesus angehört und vieles mehr an den unterschiedlichsten Stationen. Zwischendurch wurde sich gestärkt an Nudelvariationen, dann ging es auch schon weiter mit den Aktionen. Der Tag war viel zu schnell vorbei. Den vielen Kindern und Helfern hat es sichtlich Freude gemacht, so dass eine Wiederholung im nächsten Jahr wahrscheinlich ist.

Miriam Graf

Laternenfest vom 12. November 2023

“Hell wie Mond und Stern

Leuchtet die Laterne

Bis in weite Ferne

Übers ganze Land

Jeder soll uns hören

Kann sich gern beschweren

„Diese frechen Gören

Das ist allerhand!“

*Rolf Zuckowski*

Mit diesem und anderen Liedern haben wir auch dieses Jahr unser alljährliches Laternenfest gefeiert.

Mit einem gut gefüllten Gemeindegarten durften wir starten und besonders die vielen Gäste herzlich willkommen heißen. Ein kurzer Impuls zum Thema: „Trag dein Licht in den Alltag“ von unserem Jugendreferenten Benjamin Barthel, wo er erzählte, dass jedes Licht eine Quelle braucht und wir Christen Jesus Christus – das Licht der Welt – als Quelle haben, das uns Hoffnung und Kraft für unser Leben schenkt. Wir wiederum sollen dieses Licht nicht für uns behalten, sondern es als Mutmacher in unserem Alltag teilen.

Im Anschluss zogen wir mit vielen tollen Laternen und Fackeln, Lieder singend, durch Langen, mit einem kurzen Zwischenstopp im Park, wo wir gemeinsam einige Sankt Martins Lieder gesungen haben.

Nach dem Rückweg zur Gemeinde erwartete uns die Jugend mit einem prasselnden Lagerfeuer, warmen Punsch und einem gut gefüllten Buffet mit einigen Leckereien, die zum Verweilen einluden.

Vielen Dank an alle Gäste und an alle, die dieses tolle Laternenfest möglich gemacht haben.

Benjamin Barthel

Frauencafé vom 04. November 2023

 

Nach vergangenen 4 Jahren, haben wir, der Frauenkreis, es wieder gewagt, zum Frauencafé in die FeG Langen einzuladen.
Und es wurde belohnt!
Wir durften 80 Frauen zählen, die Hälfte von der jüngeren Generation.
Frau Annette Schüßler aus Oberursel von der Klinik Hohe Mark, wo sie als Seelsorgerin arbeitet, hat uns den Vortrag gehalten mit dem Thema: „Und täglich grüßt das Murmeltier, wie kann Veränderung gelingen.
Sie gab 5 Punkte vor und erklärte, dass Veränderung anstrengend ist, man den richtigen Zeitpunkt finden muss, Motivation braucht und Rückschläge dazu gehören. All das schafft man nicht alleine, so viel Kraft hat man nicht. Aber zusammen mit Jesus kann die Veränderung angepackt werden. Nur so kann es gelingen.
Vor dem Vortrag spielte Frau Schüssler das Lied „Change von G. Chaplin auf dem Klavier mit Gesang.
Wir danken unserem Herrn, dass er uns begleitet hat und die Mitte der Veranstaltung war.

Im neuen Jahr wollen wir wieder ein Frauencafé veranstalten.

Jutta Preisler

 

 

 

Lichterfest vom 31.Oktober 2023

Ein Licht in dunklen Tagen
Über 140 Kinder freuen sich über die frohe Botschaft

Am 31. Oktober haben über 140 Kinder ein großes Buffet, lustige und spannende Spiele und das wunderschöne Ambiente beim Lichterfest der Freien evangelischen Gemeinde und der Internationalen Jesus Gemeinde genossen. Im Mittelpunkt der Attraktionen und Aktivitäten stand die Frohe Botschaft, dass Jesus uns ein Licht in der Dunkelheit ist und wir uns nicht fürchten müssen.

In Zeiten von Kriegen und Krisen und speziell am Halloweentag mit seinen gruseligen Kostümierungen und derben Streichen wollten die beiden Langener Gemeinden Kindern mit dem Lichterfest Mut, Unbeschwertheit und Freude vermitteln – und das ist ihnen gelungen. Kinder wie Mitarbeiter waren allesamt begeistert und haben beschlossen: „Nächstes Jahr feiern wir wieder!“.

Ulrike Brandhorst

Den Pressebericht hierzu gibt es in der Mediathek.

 

 

 

Café WIR-Einander vom 07. Oktober 2023
Samstag, dem 7. Oktober 15h trudelten so allmählich die Interessierten am Café WIR-Einander ein. Unser Gemeinderaum war sonnendurchflutet und die Begrüßung untereinander sehr herzlich. Freuen tut man sich besonders, wenn nicht weniger kommen als erwartet. Wenn man dann noch 2 Tische dazu eindecken kann, ist es besonders schön, Teil der FeG Familie sein zu dürfen. 40 Personen, ob jung oder älter, konnten sich bei Kaffee und Kuchen erstmal austauschen. Um in den „Willi-Club“ mit aufgenommen zu werden, war die Kunst nötig, das Spiel zu durchschauen. Kinder sowie Erwachsene waren gefordert, dahinterzukommen.
Ein Teil der Gemeinschaft machte dann Spiele, andere zogen das Gespräch untereinander vor.
Mein besonderer Dank gilt allen, die anschließend beim Abwaschen mithalfen, denn die neue Spülmachine war noch nicht angeschlossen. – Auch denen sei gedankt, die mich tatkräftig mit unterstützt haben. So ist es eben: „Gut, dass wir einander haben“!
Sylvie Peesel

 

Grill & Games – Die Pömpel-Olympiade vom 29. September 2023

  • Ein paar eher schlichte Spiele

  • Würstchen im Brötchen auf die Hand

  • Etwas Kaltes zu trinken

Das „Grill & Games“-Format wurde auch dieses Mal bewusst maximal schlicht gehalten, damit kein einzelner Bestandteil und auch nicht alle Bestandteile in ihrer Gesamtheit das männliche Hirn so stark in Beschlag nehmen, als dass nicht auch ergänzend noch Raum und Kapazität für einen Austausch bestünde.

Und genau darum ging es bei unserer Grill & Games Pömpel-Olympiade – um einen Austausch, der ein Kennenlernen und ein Dazulernen ermöglicht.

Ein kleiner Einblick, insbesondere auch für die Frauen, die sich immer wieder neugierig erkundigten, was es mit den Pömpeln auf sich hat:

Zum einen der Pömpel, als Spiel- und Spaß-Utensil

Zum Einsatz kommt der Pömpel in diesem Zusammenhang eher dann, wenn sich Männer zusammenfinden, denen nichts Gescheiteres eingefallen ist, sie sich auf der anderen Seite aber auch nicht zu schaden dafür sind, auch vor anderen offen auszuleben, dass man sich auch an den schlichten Dingen im Leben erfreut.

Was wir dann schlussendlich mit den Pömpeln gemacht haben, lässt sich anhand der nachstehenden Scorecard erahnen:

Kein Wunder also, das nicht alle Pömpel überlebt haben 🙁

Zum anderen der Pömpel, in seiner ihm im Ursprung zugeschriebenen Funktion

Zum Einsatz kommt er, der Pömpel, dann, wenn die K***e am Dampfen ist und das Klo überzulaufen droht.

Mit kräftigen Pumpbewegungen pustet er für uns das Rohr frei, dabei ist er sich nicht zu schade, bis zum Stielende mit unserem Schmutz in Berührung zu kommen, um für uns das aus dem Weg zu räumen, was uns in unserem Leben blockiert. Auch mit einem langen Arm gelingt es uns nicht, was ihm möglich ist.

Den Männern wurde dieser Impuls als Anregung für ihre Gespräche mitgegeben. Ergänzend wurde ihnen noch Titus 3, Verse 5 und 6 als kleine Interpretationshilfe an die Hand gegeben:

Er (hier ist die Rede von Jesus) rettete uns – nicht weil wir etwas geleistet hätten, womit wir seine Liebe verdienten, sondern aus lauter Güte. In seiner Barmherzigkeit hat er uns zu neuen Menschen gemacht, durch eine neue Geburt, die wie ein reinigendes Bad ist.

Das wirkte der Heilige Geist, den Gott uns durch unseren Retter Jesus Christus in reichem Maße geschenkt hat.“

Im Bild gesprochen: Jesus Christus hat uns reingewaschen, uns den Weg zu Gott frei gepömpelt.

Und wenn Du noch nicht erlebt hast, wie befreiend das ist, dann wünsche ich Dir, dass Du mit Menschen ins Gespräch kommst, die Dir dazu mehr sagen können, und Du dann selbst diese Befreiung erfährst.

Komm doch dazu einfach bei uns vorbei: Jeden Sonntag um 10 Uhr feiern wir Gottesdienst in der Freien evangelischen Gemeinde Langen, Wiesgässchen 27, 63225 Langen

Mark van den Arend

 

 

Lobpreisabend vom 22. September 2023

„Singen begeistert, steckt an, ermutigt, berührt, stiftet Hoffnung. Singen weckt unsere Sinne für Gott und richtet sie auf ihn aus.“ So Jonathan Lehmann in der Einladung zum Lobpreisabend.

6 Musiker unterstützten im Ton und Takt die insgesamt rund 30 Sänger der Gemeinde. Weil zeitgleich regelmäßig Oasenabend der Jugend ist, konnten Alt und Jung zusammen in Gemeinschaft lobsingen. Es sollte kein Konzert sein, sondern eine singende Gemeinde, die sich auf Gott ausrichtet. Zwischendurch eine Psalmlesung, eine Gebetszeit, stehend oder sitzend, Lieder älter oder modern, alles schön zusammengestellt. Leider war die Stunde der Anbetung sehr schnell vorbei, aber besinnlich, tiefgehend, fröhlich, …. Bis zum nächsten Mal.

Wilfried Simon

 

Frühstückstreff vom 19. September 2023

Am 19. September war es endlich so weit. Das sozial diakonische Projekt „Frühstückstreff“ hatte Premiere. Es war ein rundum gelungener Vormittag mit zufriedenen Gästen und Mitarbeitern.

Nach der Begrüßung von Peter Ackermann gab es vor der Eröffnung des Buffets eine kleine Andacht mit abschließendem Gebet unseres Pastors Jonathan Lehmann. Danach ließen es sich die Gäste bei bester Unterhaltung schmecken von einem liebevoll gestalteten und reichlich gedeckten Buffet.

Wir freuen uns schon auf den nächsten Frühstückstreff am Dienstag, den 17. Oktober, wieder zwischen 9.00 und 11.00 Uhr in unserer Gemeinde.

Gerd Schaffert

 

WWKW 2023 vom 15.-17. September

9 Männer aus der Gemeinde begaben sich am 16. September in Großheubach auf den Fränkischen-Rotwein-Wanderweg und genossen das schöne Spätsommerwetter. Vorbei an Steillagen mit aktueller Handlese der reifen Trauben ging es in einer 3-stündigen Tour durch die Weinberge zur Burgterrasse Clingenburg, an der dann eine individuelle Stärkung eingenommen wurde. Einige der jüngeren Generation ließen es sich nicht nehmen, auch wieder zurück zu wandern, die anderen nahmen den Bus. Abends wurden wir zu einer Churfrankenvinothek gefahren, in der wir das individuelle Endprodukt der Traubenlese in Form verschiedener Weine kosten konnten.

Gunter Maier hatte, mit großem Dank an ihn, alles wieder minutiös geplant und durchgeführt, so dass wir entspannt die gute Gemeinschaft mit allen Annehmlichkeiten genießen konnten.

Wilfried Simon

 

Hochzeit von Tilaye Tachbele und Markus Georg vom 12.08.2023

Dies war der 1. Traugottesdienst von Jonathan Lehmann in unserer Gemeinde. Tilaye Tachbele Georg und Markus Georg haben sich am 12. August das „Ja-Wort“ gegeben. Jonathan Lehmann moderierte den Traugottesdienst mit Musik, Traupredigt und Segen zeremoniell sehr schön für das Brautpaar, die Angehörigen, Trauzeugen, Freunde und Involvierte der Gemeinde. Ein gemeinsames Kaffeetrinken mit Hochzeitstorte rundete dieses schöne Fest ab.

Wilfried Simon

 

Kids-Freizeit vom 01.-06.08.2023

Beim Abschlussgottesdienst der Kids-Freizeit war ordentlich was los: Die Kids-Gruppen hatten sich mit dem Schlachtruf vorgestellt, es wurden tolle Mitsing-Lieder geboten und alle gelernten Episoden über Gott präsentiert. 
Spaß hat es allen gemacht, dabei gewesen zu sein.

Unser Jugendreferent hat im darauf folgenden Gottesdienst einen Bericht über die Kids-Freizeit anfangs gegeben, der hier angesehen werden kann.

Wilfried Simon

 

Kurs: Wurzeln schlagen – Nachfolge lernen vom 03.08.2023

 

Am Donnerstag, 03.08. haben wir nach 10 Abenden einen zusätzlichen Abschlussabend mit Grillen und Feiern eingebaut.
Beim Start am 04. Mai waren es gemeinsam mit Leitern und Betreuern 18 Personen. Nicht alle haben durchgehalten, zuletzt waren dann noch 10 Personen dabei. Wir haben uns ausgetauscht, was gut und weniger gut war und was wir in Zukunft anders bzw. besser machen könnten. Für alle war es eine tolle, gemeinsame und wertvolle Zeit. Eine
Teilnehmerin hatte an keinem Abend gefehlt.

Jonathan Lehmann

 

Sommerfest mit Scheunengottesdienst vom 16.07.2023

Bei bestem Wetter feierten wir unser Sommerfest am 16. Juli mit einem Gottesdienst am Nachmittag im Freien bei üblichem Publikumsverkehr auf dem Hof Lenhardt.

Rund 120 Gäste nahmen auf der Wiese oder auf dem Baum Platz. Der organisatorische und technische Aufwand für die musikalische und technische Übertragung des Open Air Gottesdienstes hat sich rundum gelohnt. Mit klangvollen und intensiven Lobpreissongs ging es in der Predigt von Jonathan Lehmann um Probleme, die jeder in seinem jungen oder älterem Glaubensleben hat. Probleme seien dafür da, um unseren Glauben reifen zu lassen. Gott will uns formen und gestalten. Probleme sollen ins Gebet führen, ins Vertrauen in Gott.

Auch viele Vorbeikommende konnten so in unseren Gottesdienst reinschnuppern, sich an Spielen und Attraktionen für die kleinen und großen Gäste auf dem Bauernhof beteiligen, Kaffee und Kuchen genießen und uns so kennenlernen.

Es war ein besonderes Highlight auf dem Bauernhof! Ein ganz riesiges Dankeschön an Gott, der uns das Sommerfest-Erleben durch das tolle Wetter und die vielen nötigen Helfer und Beteiligten auf dem Bauernhof Lenhardt ermöglichte.

Wilfried Simon

 

Männerabend vom 15.07.2023

So hieß der Titel, unter dem Harald Orth am 15. Juli den tiefsinnigen Abend referierte. Sein gleichnamiges Buch enthält eine Fülle von interessanten und spannenden Informationen zur Endzeit, die er aus biblischer Sicht beleuchtete. Er zeigte verschiedene biblisch belegbare Modelle auf, aus denen man sich eine eigene Vorstellung über die Endzeit bilden kann:

Es wird alles immer schlimmer und endet im Chaos oder es wird alles besser durch die zunehmende Annahme von Jesus als den Retter der Welt und somit erneuert.

Er zog das Fazit: Wo Gott eingreift, wird die Welt besser, wo der Mensch sich selbst überlassen wird, wird sie schlechter.

Bei leckerem Essen von Josef Ruppel mit Hilfe von Peter Ackermann an der Grillstation fand ein reger Austausch zwischen den rund 40 Männern zu diesem Thema statt. Ein herzliches Dankeschön an den Referenten, an alle Helfer und an alle Teilnehmer, die gut gestärkt wurden für die weitere Zeit!

Wilfried Simon

 

BU-Abschlussgottesdienst vom 09.07.2023

Am 09. Juli wurde der BU-Abschluss von Jonathan Lenhardt mit den verbleibenden BU-lern in einem Gottesdienst gefeiert.

Zunächst wurden die Kinder mit einem fetzigen Lied in den Kindergottesdienst verabschiedet.

In zwei Video-Einspielungen haben sich anschließend die BU-ler gegenseitig erfrischend interviewt, was sie so alles gelernt und erlebt haben im Biblischen Unterricht.

In der Predigt von unserem Jugendreferenten Benjamin Barthel ging es um 2 Könige: Saul und David, mit dem Titel: Königliche Herausforderungen.

Das Volk Israel forderte einen König. Samuel fand einen: Saul. Aber er tat nicht, was Gott gefiel. Samuel salbte anschließend den 2. König: David.

Und was hat das mit uns heute zu tun?

Jesus hat auch uns zu Königen und Priestern gemacht durch seine Liebe zu uns.

Tun wir, was Jesus von uns wünscht? Auch sollen wir die wunderbare Nachricht von Jesus weitergeben.

Nach einer Worship-Zeit mit dem Schwerpunkt der Heiligkeit von Jesus wurde Jonathan Lenhardt aus dem Biblischen Unterricht verabschiedet und auch die verbleibenden BU-ler für ihre weitere Zeit gesegnet.

In einem Jahr werden dann auch die weiteren BU-ler verabschiedet werden.

Der Gottesdienst kann hier angesehen werden.

Wilfried Simon

 

Jugendgottesdienst vom 25.06.2023

Der abwechslungsreiche Jugendgottesdienst begann mit einem Theaterstück, bei dem Jonathan Lenhardt den am Gottesdienst desinteressierten Jugendlichen spielte. Die Moderation übernahm wieder Anna Brandhorst. Nach einigen Liedern von unserem Musikteam erzählte Jugendreferent Benjamin Barthel erfrischend über Zachäus, wie er übergeht von seiner Ich-Bezogenheit in eine Du-Bezogenheit, indem er als Ober-Zolleinnehmer abgibt von dem, was er hat und zudem unberechtigt einkassiert hat.

Die Frage war, wie wir alle mutiger aktiv unser Glaubensleben leben können mit der Antwort, indem wir Jesus den Stellenwert einräumen, der ihm zusteht.

Die jugendliche Stimme aus dem Hintergrund hatte interessiert erst zugehört und konnte dann sogar noch die nötigen Gemeindeinfos weitergeben.

Der Gottesdienst ist auf YouTube hier abrufbar.

Wilfried Simon

 

Bibel und Wein Abend vom 16.06.2023

Beim „Bibel und Wein“ Abend am 16. Juni haben sich rund 30 Interessierte intensiv mit biblischen Aussagen über den Wein beschäftigt, beginnend mit der Feststellung, dass es rund 900 Bibelstellen rund um den Wein, vom 1. Buch Mose bis zur Offenbarung gibt und dass erste urkundliche Erwähnungen des Weines bereits auf etwa 8000 vor Christus datiert werden. Pastor i. R. Weidmann umschrieb seine Ausführungen mit: Wein als eine Segensgabe – Gott beschenkt uns, als Aufgabe – Gott beauftragt uns und als Heilsgabe – Gott verbindet sich mit uns, und erwähnte auch den Wein als eine Gabe, die nur in geringen Maßen genossen werden sollte. Das konnten wir, indem wir verschiedene Weine des christlichen Weinguts Sander gekostet haben mit ausgiebigen Erklärungen des heutigen Weinbaus. Durch viele Nachfragen des Publikums und kompetente Antworten der Referenten war dieser Abend insgesamt rundum gelungen.

Wilfried Simon

 

 

BUJU ´23 vom 31.05.2023

Gottes Frieden inmitten des Chaos – „Paradox Peace“ BUJU ’23

Auf dem BUJU ’23 haben wir uns über das Pfingstwochenende mit einem ziemlich verrückten Thema beschäftigt – Paradox Peace.

Wie kommt dieser göttliche Frieden in mein persönliches Chaos? Aber lasst uns von vorne anfangen: Am Freitag sind wir mit einer coolen Truppe von 11 Leuten nach Friedberg gefahren, um gemeinsam mit anderen Jugendlichen aus den Rhein-Main FeGs das BUJU-Wochenende zu rocken. Schon am Vorabend gab es leckeres Essen, tolle Gemeinschaft und einen mega Jugendgottesdienst, der so richtig eingeschlagen hat.

Nach einer etwas kurzen Nacht in der FeG Friedberg ging es am Samstagvormittag endlich los. Wir haben den Bus gepackt und sind abgedüst nach Erfurt. Nach etwa drei Stunden, die von Staus und einer kleinen Pause unterbrochen wurden, sind wir endlich angekommen und haben unsere Zelte aufgebaut. Okay, es gab ein paar kleine Hindernisse, aber am Ende haben wir es geschafft, unsere Schlafplätze zu errichten.

In fünf mega Zentralveranstaltungen haben wir uns richtig mit der Frage beschäftigt, wie der Frieden Gottes in unserem Chaos Platz findet. Die Referenten waren der Hammer und haben nicht nur die richtigen Worte gefunden, sondern wurden auch noch richtig künstlerisch unterstützt von mega Tänzern, Künstlern und der absolut genialen BUJU-Band, die uns mit ihrem Lobpreis komplett umgehauen hat.

Und wisst ihr was? Es gab noch so viel mehr! Es gab unzählige Seminare, Workshops, Spiele, Aktionen und mega interessante Infos über Projekte, bei denen wir richtig mit anpacken können. 

Das BUJU ’23 war nicht nur voll mit Lernen und Inspiration, sondern auch mit einer Menge cooler Leute und dem Austausch untereinander. Wir haben mega viele neue Kontakte geknüpft, Freundschaften geschlossen und uns gegenseitig ermutigt. Die Stimmung von Zusammenhalt und Gemeinschaft war überall spürbar und hat uns echt gepusht.

Die Frage, wie der Frieden Gottes in unser Chaos kommt, ist definitiv keine leichte. Aber das BUJU ’23 hat uns gezeigt, dass es möglich ist. Wenn wir uns auf Gott ausrichten, nach seiner Wahrheit suchen und uns von seiner Liebe leiten lassen, dann können wir seinen Frieden sogar mitten in allen Wirrungen und Turbulenzen erfahren. Es ist echt verrückt, dass Frieden selbst im absoluten Chaos existieren kann, aber hey, das ist der Beweis dafür, wie stark und gnädig Gott ist.

Benjamin Barthel

 

Café WIR-Einander vom 06.05.2023
Unser Frühstückstreffen auf dem Bauernhof Lenhardt in Götzenhain am Samstag, dem 6. Mai, war der Knaller! Ob jung oder älter – alle fühlten sich wohl. Begleitet von Kaiserwetter konnten wir alle (ca. 60 Personen) draußen auf dem Hof unser leckeres Frühstück einnehmen. Die Tische waren reichlich gedeckt und es fehlte an nichts. Herzlichen Dank an alle, die dazu beigetragen haben. Auch die Kinder hatten ihre Freude am Kettcarfahren und das „Leben auf dem Bauernhof“ begeisterte insgesamt. Ein gesegneter Morgen und … auf ein baldiges Wiedersehen in Götzenhain.
Sylvie Peesel

 

Musikgottesdienst mit Gospelchor Good News vom 30.04.2023

Wir hatten am 30. April zu einem Musikgottesdienst eingeladen. Der Gospelchor „Good News“ aus Sprendlingen war dabei und präsentierte uns 6 Lieder. Los ging es mit „I can go to the rock“. Mit ihren Liedern wollen sie Gott fröhlich preisen, was ihr Anspruch für ihre Auftritte ist. Der Klassiker „Go down Moses“ schloss sich an.
Pastor Jonathan Lehmann predigte zum 103. Psalm von David: Alles was in mir ist, soll den heiligen Gott loben, indem sich erinnert wird: an die Vergebung, an die Hilfe, Heilung und Befreiung, an die Freude und Kraft, die von Gott kommen, an meine Gerechtigkeit und mein Recht, an Gottes Führung in meinem Leben. Ein Gebet des Gospelchores wurde musikalisch angefügt. In ihrem Schlusslied „Hosanna, Hosanna“ wurde im Takt mitgeklatscht und so die Fröhlichkeit der gesamten vollen Gemeinde zum Ausdruck gebracht.

Wer sich den Gottesdienst ansehen möchte, findet hier den YouTube Link.

Wilfried Simon

 

 Taufgottesdienst an Karfreitag, 07.04.2023

„Ich taufe dich im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.“

So hieß es an Karfreitag für Doris Schmidt, die zuvor auch am Alphakurs teilgenommen hatte, für Jonathan Lenhardt, Josias Graf, Anna Brandhorst und Pascal Heid bei uns in der voll besetzten Gemeinde. Ein für alle berührendes und fröhliches Ereignis. Zuerst bekannten die Täuflinge einzeln vor allen Zuschauern, dass sie ihren weiteren Weg mit Jesus gehen wollen. Mit ihrer individuellen Geschichte und ihrem persönlichen Glaubensweg und Bekenntnis ließen sie sich dann durch Untertauchen taufen. Währenddessen wurden als Bekenntnis mit der Gemeinde die Lieder gesungen: „Mein Gott ist der Größte“, „Ich bin entschieden, Jesus zu folgen“ und „I am a child of God“. Wunderbar. Unser Jugendreferent Benjamin Barthel freute sich über die „Party im Himmel“, die jetzt gefeiert wird wegen der 5 Täuflinge.

Familie und Freunde waren dabei, um mit dem Täufling dieses besondere Ereignis mit der Gemeinde zu feiern. Sie blieben noch länger im Gemeindehaus zum Empfang, zu Segenswünschen und zum Mittagessen.

Wer sich den Taufgottesdienst ansehen möchte, findet hier den YouTube-Link.

Wilfried Simon

 

Alpha Glaubensgrundkurs 2023 vom 01.04.2023

Am 19. Januar sind wir in unser ungewisses Alpha-Abenteuer gestartet und erreichten mit 12 Teilnehmern, Begleitpersonen und dem Leitungsteam eine beachtliche Gruppenstärke von 22 Personen, die uns bis zum 30. März, dem Tag unserer krönenden Alpha Abschluss-Party, die Treue hielten.

Neben Familienmitgliedern ließen sich auch Freunde einladen. Vereinzelt wurden Menschen auch via die sozialen Medien erreicht.

Der Ablauf

Um 19 Uhr starteten wir an den 10 Abenden mit einem gemeinsamen Essen, welches von Freunden und Mitgliedern der Gemeinde liebevoll und schmackhaft vorbereitet wurde. Anschließend wurde ein 25-30-minütiges Video aus der Alpha-Filmserie geschaut, gesungen und abschließend, nach einer kurzen Pause und aufgeteilt in 2 Gruppen, über das gesprochen, was dem Einzelnen an dem Abend wichtig wurde oder auch sonst auf dem Herzen lag.

Themen der Videos waren u.a.: Hat das Leben mehr zu bieten? Wer ist Jesus? Was kann mir Gewissheit im Glauben geben?

Besondere Highlights

  • Menschen haben in dieser Zeit ihr Leben Jesus anvertraut, ihre Beziehung mit Jesus vertieft oder haben sich einfach ein Stück mehr für Gott geöffnet.
  • Es sind herzliche Verbindungen entstanden.
  • Das Alpha-Wochenende, vom 4. – 5. März, welches wir im Gästehaus OM-Deetken-Mühle (Mosbach) verbrachten und an dem der Heilige Geist wirkte und den thematischen Schwerpunkt bildete.
  • Die Alpha Abschluss-Party am 30. März, mit der wir den Alpha-Kurs krönend beendeten und zu dem Teilnehmer und Leitungsteam einige Gäste mitbrachten, auch, um ihnen den nächsten Alpha-Kurs schmackhaft zu machen.

Unser besonderer Dank

Wir sind Gott unaussprechlich dankbar für den Segen, den ER auf diesen Alpha-Kurs gelegt hat und für jeden einzelnen, der sich in diesen Alpha-Kurs investiert hat, was auf die unterschiedlichsten Weisen geschah.

Interesse geweckt?

Wenn dieses Alpha-Format Dein Interesse geweckt hat, dann schick uns doch einfach eine E-Mail an: alpha@feg-langen.de

Mark van den Arend

 

Winterspielplatz Saison 2022/23 vom 29.03.2023

 

Auch in diesem Winter konnten wir von Oktober bis März unser Gemeindehaus für den Winterspielplatz öffnen. 

An jedem der fünf Samstage waren ungefähr 50 Familien im Gemeindehaus und die Kinder konnten im freigeräumten Gemeindesaal im Bällebad spielen, in der Leseecke kuscheln, Türme bauen, herumtoben und in der Bastelecke kreativ werden.

Viele Familien haben sich am letzten Termin mit den Worten „bis Oktober“ verabschiedet. Auch wir freuen uns schon, wenn es wieder Herbst wird und der Winterspielplatz aus der Sommerpause zurückkehrt.

Alle Termine für die nächste Saison werden im September hier veröffentlicht. 

Katharina Müller

 

 

LEGO®-Tage vom 17.-19.02.2023

 

Endlich konnten wir wieder die LEGO®-Tage vom 17.-19.02.23 ausrichten. Die beiden Bau-Tage mit jeweils 50 jungen Baumeistern waren ruckzuck ausgebucht. Dann ging es los, um mit 100.000 LEGO®-Steinen etwas individuell Kreatives zu gestalten. Mit viel Engagement und Einsatzfreude wurden die Spielsteine zu einzigartigen Bauwerken zusammengesetzt.

Die Kinder wurden von vielen Helfern mit Essen und Trinken versorgt, damit genug Energie für die Baumeister vorhanden war. Dazu wurden spannende Geschichten über Gott erzählt.

Die Fertigstellung der LEGO®-Stadt am Samstagabend wurde termingerecht eingehalten und die einzelnen Bauwerke von den Baumeistern glücklich und zufrieden abgeschlossen.

Die LEGO®-Tage endeten mit der feierlichen Enthüllung der LEGO®-Stadt in einem Familiengottesdienst am Sonntag zusammen mit den Eltern. Dabei ging es in der Predigt von Jugendreferent Benjamin Barthel um den größten Baumeister aller Zeiten, um Gott, den Schöpfer des gesamten Universums, der in Beziehung zu uns Menschen treten möchte, mit dem Thema: „Die richtigen Werkzeuge“. Er führte aus, dass das richtige Werkzeug für die Gottesbeziehung 1. der Glaube ist, 2. nach Gottes Maßstab zu leben entsprechend seiner Worte in der Bibel (der Zollstock), 3. das Gebet (Handy), 4. die Gemeinschaft (Kleber) und 5. individuelle Gaben einzusetzen in der Gemeinde (der Hammer), was möglich ist bei den vielen Angeboten in der Gemeinde für Jung und Älter.

Die LEGO®-Stadt konnte im Anschluss von den Familien bei einem Fingerfood-Buffet noch länger bestaunt werden.

 

 

Wer sich den Gottesdienst ansehen möchte, findet hier den YouTube-Link.

Den Pressebericht hierzu gibt es in der Mediathek.

 

Wilfried Simon

 

Heiligabend-Kindermusical vom 24.12.2022

Der Kindergottesdienst präsentierte vor rund 200 Zuschauern das Kindermusical „Das erste Weihnachtswunder“ von Irene und Oliver Fietz. Mit dabei am E-Piano waren unser Pastor Jonathan Lehmann, am Schlagzeug unser Jugendreferent Benjamin Barthel und die rund 30 Akteure, die die wunderbare Weihnachtsgeschichte musikalisch besinnlich lebendig werden ließen. Für den guten Sound und Licht im Zuschauerraum und für die YouTube-Übertragung sorgten unsere technischen Fachleute. Alles lief planmäßig, so wie die Geschichte vor rund 2000 Jahren, in der Jesus als Sohn Gottes geboren wurde, was die Schauspieler und Sänger, groß und klein, hervorragend repräsentierten. Damals wie heute wurden die Menschen angerührt. Man hat allen Beteiligten abgespürt, dass sie mit viel Spaß dabei waren. Mit kräftigem Applaus am Ende wurden alle belohnt.

Neugierig geworden? Hier ist der YouTube-Link.

Wilfried Simon

 

 

Adventskonzert Fietz vom 11.12.2022

Zum 3. Advent hatten wir Siegfried und Oliver Fietz zu Gast, die den rund 120 Gästen von Nah und Fern den Adventnachmittag musikalisch gestalteten. Zunächst hatten sie aus Israel „Shalom, Friede sei mit euch“, mitgebracht. Dann war „Zeit zu fragen nach des Lebens eigentlichen Sinn“ dran. Sie verstanden es, die Zuhörer mitzunehmen durch Mitsingen und im Takt klatschen. Mal sangen sie zur Gitarre und Keyboard schwungvoll rhythmisch, mal besinnlich, mal Solo, mal im Duett: „Denn du bist, Herr du bist bei mir“, „Manchmal schickt Gott einen Engel, wenn er deine Sorgen spürt“, „Zueinander, füreinander Dasein“, dann wieder ein altes Adventlied: „Die Nacht ist vorgedrungen“. Zwischendurch stellten sie die Frage: „Brauchen wir Gott noch? – Wir brauchen Gottes Liebe“. Alle Zuhörer konnten wieder mitsingen: „Immer noch, ich bin und war und werde sein, ich bleib dir treu und du bist mein, immer noch.“ Und natürlich durfte das Schlusslied nicht fehlen: „Von guten Mächten wunderbar geborgen, erwarten wir getrost, was kommen mag. Gott ist mit uns am Abend und am Morgen und ganz gewiss an jedem neuen Tag.“

Wilfried Simon

 

Jugendgottesdienst vom 20.11.2022

Frühstück unter dem Kreuz im Gottesdienst?

Ja, das geht. Der Jugendgottesdienst hatte das als Gestaltungselement mit dem Thema: „Das Evangelium inspirierend weitersagen – einladend“. 3 Freiwillige aus dem Gottesdienst ließen sich einladen, alle Köstlichkeiten des Frühstückstisches zu genießen. Weitere 3 wurden dann von denen eingeladen. Die Übertragung gab es dann in der Predigt von Benjamin Barthel: Jesus sagt: Ich bin das Brot und das Wasser des Lebens! Hunger haben, Jesus zu erleben. Die Nahrung für die Seele aber nicht für sich behalten. Erst essen, dann aber auch weitergeben. Satt werden bei ihm. Für die Ewigkeit. Immer mehr!

Wilfried Simon

 

Laternenumzug vom 13.11.2022

Die Tage werden trist und kalt, der Herbst ist da. Mit ihm fand am 13.11. unser
jährliches Laternenfest statt. Mit über 100 Personen, Erwachsenen, Kinderwägen und vielen Kindern mit tollen Laternen war unser Gemeindegarten auch dieses Jahr wieder sehr gut gefüllt. Nach einer kurzen Begrüßung und einem kleinen geistlichen Impuls, wie wichtig wir als Licht in dieser Welt sind, haben wir uns mit unseren Laternen auf den Weg gemacht. Mit Fackeln bei den älteren Kindern und all den Laternen sind wir durch die Stadt gezogen und haben im naheliegenden Park einige Lieder gesungen. Zurück im Gemeindegarten haben uns ein prasselndes Lagerfeuer, warmer Punsch und einige Leckereien erwartet. Dabei gab es tolle Möglichkeiten, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Benjamin Barthel

 

Burgfest vom 31.10.2022

Der Burgherr M. Rehtul hat eingeladen. Doch nachdem er mit einem neuen Projekt begonnen hat, ist er spurlos verschwunden. Was hat sein Verschwinden mit dem mysteriösen Buch zu tun, an dem er gearbeitet hat?

Mit dieser Geschichte haben wir zum diesjährigen Burgfest eingeladen und die Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahren auf eine spannende Rätselsuche geschickt.

In unserem eigens mit den BUlern erstellten Escape-Room konnten sich die Kinder in Rethuls Arbeitszimmer durch die unterschiedlichen Notizen und Rätsel arbeiten und haben am Ende den Schatz und die Schlüssel dazu gefunden.

Im Gottesdienstsaal konnten sich die Kinder kreativ und aktiv austoben und im Clubraum an einem großartigen Buffet einige Leckereien genießen.

Am Ende haben die Kinder durch die Arbeit von „Rehtul – Luther“ erleben dürfen, wie wichtig seine Arbeit war und vor allem die Übersetzung der Bibel, denn Gottes Wort soll nicht irgendein Rätsel für uns sein, sondern für jeden von uns zugänglich sein.

Benjamin Barthel

 

 

Living Week – Friends vom 10.-16.10.2022

„Freunde machen gute Zeiten schöner und schlechte Zeiten einfacher“

Diese und ähnliche Sprüche kennt jeder und findet man sehr häufig.

Gute Freunde hingegen sind aber häufig gar nicht so einfach zu finden, das zeigt auch die Bibel: Sprüche 18,24 – Viele sogenannte Freunde schaden dir nur, aber ein echter Freund steht mehr zu dir als ein Bruder.

Aus diesem Grund haben wir unsere diesjährige Living Week unter das Motto “Friends – wie können wir gute Beziehungen pflegen“ gestellt.

Eine Woche gemeinsam im Gemeindehaus wohnen, den Alltag der anderen live miterleben und jede Menge Gemeinschaft, gutes Essen, Spiele und jede Menge Spaß. Das ist die Living Week, mit 8 Personen sind wir für eine Woche in die Gemeinde gezogen. Schule, Job, Verein und vieles mehr lief normal weiter, doch drumherum gab es die Möglichkeit, sich neu kennenzulernen und Freundschaften zu vertiefen.

Eines der Highlights der Woche war eine kleine Kooperation mit der Jugendfeuerwehr Langen, die bei uns eine Übung durchgeführt hat, die nicht nur unsere Jugendlichen überrascht hat.

Thematisch haben wir uns auf die Suche gemacht, was die Bibel zu Freundschaft sagt. Dabei haben wir uns in zwei Hauptthemen, mit falschen und mit echten Freunden beschäftigt und mit der Frage, wie ich gute Beziehungen pflegen kann. Dabei haben wir uns mit vielen Personen aus der Bibel, aber auch mit einigen persönlichen Zeugnissen beschäftigt.

Darüber hinaus haben wir viel Lobpreis und einige coole Aktionen gemacht wie ein Kochduell, einen Karaokeabend und die eine oder andere Runde Mario Kart.

Benjamin Barthel

 

50-jähriges Gottesdienstjubiläum vom 02.10.2022

Am 02. Oktober 2022 feierten wir 50 Jahre Gottesdienst in Langen. Werner Gisse gab einen Überblick vom ersten Hauskreis in Langen, entstanden aus der FeG Frankfurt, über den ersten Gottesdienst mit Erich Happel in Langen mit rund 80 Teilnehmern im Jahr 1972, bis zum Bau des Gemeindehauses im Wiesgässchen 27. Weitere Zeitzeugen erzählten Details. 

Der komplette Jubiläums-Gottesdienst kann über YouTube hier angesehen werden.

Wilfried Simon

 

Männerabend vom 30.09.2022

Rund 50 Männer konnten den 30. September 2022 bei leckerem Essen genießen, zubereitet von unserem Chefkoch Josef Ruppel. Viele Helfer sorgten dafür, dass dies gelang. Das Multitalent Dieter Henkel war eingeladen und sorgte für eine außergewöhnliche musikalische Bereicherung: Mal sanft, mal rau sang er harmonisch seine eindrücklichen Lieder zur Gitarre. Treffend erzählte er zudem in Gedichtform über Geld und die Welt, über den Mann und die Frau. Er liebte es, Alltagssituationen und biblische Geschichten musikalisch an den Mann zu bringen, mal leise, mal laut, mal langsam, mal schnell und stakkato, dabei sehr akzentuiert die Stimme oder auch mal die Mundharmonika zur Gitarre. Wichtig war ihm, Gott in den Mittelpunkt zu stellen und den Zuhörern Gottes Liebe in Wort und Gesang feinfühlig weiterzugeben. Dabei half ihm das große unbegreifliche Kreuz der Gemeinde im Hintergrund, was er am Schluss musikalisch in den Vordergrund rückte.

Wilfried Simon

 

(R) Auszeit – ein Wochenende zum Abschalten vom 08.-10.07.22

Der Alltag ist häufig so schnell und laut, dass die eigenen Gedanken darin häufig untergehen und je nach Lebenslage gibt es eine große Menge an Dingen, die uns ablenken. Sei es der Job, die Schule, die Familie, das Smartphone, Social Media usw.

Bei (R) Auszeit geht es darum, genau diesen Alltag, diesen Lärm und diese Ablenkungen hinter sich zu lassen. Raus aus dem Alltag und in der Natur zur Ruhe kommen. Den eigenen Gedanken und vor allem Gott die Gelegenheit geben, zu Wort zu kommen.

Und genau das haben wir zu sechst an diesen drei Tagen gemacht. Wir sind in die Natur eingetaucht und haben den Lärm des Alltags hinter uns gelassen. Mit ca. 35 km, unserem gesamten Gepäck und Verpflegung auf dem Rücken, und zwei Lagerplätzen war das Motto „der Weg ist das Ziel“. Dabei gab es neben ruhigen Phasen, wo jeder in seinem Tempo Meter machte, gute Gespräche über Gott und die Welt. Besonders war dann der Samstag. Nach einer Nacht im Wald und ca. 20 km zum nächsten Lagerplatz hat man viel Zeit, die Ruhe und die Natur zu genießen. Als kleinen Impuls für das Wochenende haben wir uns mit Saul und David beschäftigt und wie sie damit umgegangen sind, wie Gottes Plan für Sie aussieht und ihre eigenen Ambitionen ihnen dabei teilweise in den Weg gekommen sind. Doch eines der Highlights war wohl die Zeit der Stille. Eine Etappe, wo wir einzeln mit Abstand zueinander komplett ruhig waren, um zu schauen, was uns so durch den Kopf geht oder wo uns Gott etwas zeigen möchte. Beim Austausch darüber wurden sehr schöne Gedanken geteilt und ermutigende Zeugnisse weitergegeben.

Am Ende war es trotz ziemlicher Erschöpfung und der einen oder anderen Blase und schmerzenden Schultern eine sehr schöne Erfahrung und eine tolle Gruppe, der ich auch hier nochmal herzlich danken möchte. Es wird definitiv eine zweite (R) Auszeit geben und wer Interesse daran hat und vielleicht sogar Lust hat, das Ganze mit zu planen und vorzubereiten, kann sich gerne bei mir melden.

Benjamin Barthel

 

Book your tickets